Update 31/8

Corona virus update August 31, 2020 *** 

Information in Deutsch siehe unten *** 

Dear all,

At IST Austria no further confirmed cases have been registered. 

This cannot be repeated often enough: in order to ensure that the institute continues to operate safely it is absolutely necessary that we all behave in a responsible manner, taking care of ourselves and of others. Further information on all rules and recommendations on campus can be found below in the last paragraph. 

As explained this update lists information on the general Covid situation in Austria, adapted guidelines by IST Austria and new rules and restrictions by the authorities and their impact on our institute. Should the need arise we will publish an update at short notice.

Situation in Austria

As of August 31 a total of 27’216 persons have been tested positive (since Feb 25), an increase of 1’836 cases within a week since Aug 24. This is a slight decrease of 71 cases compared to the week Aug 17-Aug 23. For further information check the dashboard of the Ministry of Health which now also has an English version: https://info.gesundheitsministerium.at/dashboard.html?l=en

Again, the majority of new cases can be ascribed to regional clusters and specific settings, e.g. close quarters or family gatherings. 

Please be aware that there could be waiting times at all border crossings when you travel to Austria by car, bus or train as the Austrian government has increased efforts to carry out health checks at national borders. 

The use of nose-mouth-masks continues to be mandatory in food-selling shops like supermarkets of any size but also petrol stations offering groceries, post offices and bank branches, pharmacies, all other health-related institutions, and public transport.

As of the beginning of September the Corona traffic light system will be rolled out by the government indicating infection risks in all Austrian districts (except for Vienna, which is treated as one single district) and the according measures arising from the risk level. The risk will be assessed by a commission consisting of federal and state representatives plus health experts and publish its recommendations every Friday. The implications for IST Austria are being established and will be communicated accordingly. 

The Vienna-based publication “Metropole” offers a daily update on Covid-related news, developments, rules and regulations in English: https://metropole.at/coronavirus-in-austria/

Travel

If your citizenship or residential status falls in category 3) or 4) below or you are not sure pls contact International Officer Vlad Cozac (vlad.cozac@ist.ac.at) or the EHS team (ehs@lists.ist.ac.at) who will assist you with your travel plans.

The Covid risk status of all countries and specific regions can be found on the homepage of the Austrian Foreign Ministry: https://www.bmeia.gv.at/reise-aufenthalt/reisewarnungen/. The status of the country or of a specific region within the country can change at short notice. 

Important markers for the application of the current travel regulations are citizenship and/or habitual residence on the one hand and origin of travel on the other hand. 

1) Free to enter Austria without any test or quarantine are EU, EEA, UK and Swiss nationals plus Visum D holders (as issued by the Austrian authorities) and habitual residents in Austria (for the sake of brevity called EU residents below) providing they are arriving from a safe country or region, basically the EU except Bulgaria, Croatia, Portugal, Romania, Spain (excluding Canary Islands) and Sweden (for details see Foreign ministry link above). 

2) EU residents entering Austria coming from a risk country or region may enter only with a negative PCR test from an approved lab not older then 72 hours at the time of arrival. Arriving without a test necessitates a PCR test within 48 hours. This period has to be spent in quarantine which is lifted in case of a negative result. Taking no test or having a positive result results in a mandatory 10-day quarantine. 

3) Non-EU residents arriving from a EU/Schengen area country (plus among other European countries Ireland and the UK) are required to present a negative PCR test not older then 72 hours upon arrival and to go into 10-day home quarantine which cannot be cut with a PCR test. 

4) For any non-EU residents arriving from outside the EU or the Schengen area entry into Austria is prohibited. Very limited exceptions for e.g. family affairs apply. 

At IST Austria

All published rules (https://ehs.pages.ist.ac.at/rules-on-campus-activities/) and recommendations (https://ehs.pages.ist.ac.at/who-hygiene-guidance-info-posters/) stay in place:

  1. wear a face mask in any social situation (be it indoors or outdoors) whenever appropriate. Wherever social distancing (≥1m) is not feasible masks are absolutely mandatory. 
  2. wash your hands frequently and thoroughly
  3. stay at home at the slightest indication of feeling unwell, call 1450 for a test, inform EHS at ehs@lists.ist.ac.at and notify your supervisor. 

Regarding travel please inform your supervisor about any planned travel irrespective of the risk status and report back upon your return, observing and respecting the official regulations and their possible changes since your departure. Discuss any work-related implications of these regulations with your supervisor.

Many thanks 
Oliver   

|||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||

Oliver Lehmann
Head of Stakeholder Relations

Corona Q&A:

You, a colleague at work, or a flatmate are feeling sick with respiratory symptoms or fever?
1) stay at home
2) call 1450 (omitting any area code), the national health service (24/7 hotline, expect delays)
3) call +43 2243 9000-1087 or -2244, EHS at IST Austria

In any case:
1) avoid close personal contact
2) keep washing your hands for a minimum 30sec multiple times a day
3) check out the updates at https://ehs.ist.ac.at

Deutsche Fassung

Liebe alle, 

am IST Austria sind keine weiteren Fälle registriert worden.

Es kann gar nicht oft genug erwähnt werden: Um den sicheren Betrieb des Instituts weiterhin zu gewährleisten, ist es absolut notwendig, dass wir uns alle verantwortungsbewusst verhalten und auf uns selbst und andere schauen. Weitere Informationen zu allen Regeln und Empfehlungen auf dem Campus findet ihr weiter unten im letzten Absatz.

Wie bereits erläutert, enthält dieses Update Informationen über die allgemeine Situation in Österreich, sowie etwaige Änderungen der Richtilinien am IST Austria, neue Regelungen und Einschränkungen durch die Behörden (insbesondere Reisebestimmungen) und wie sich diese auf unser Institut auswirken. Sollte es nötig sein, werden wir kurzfristig zusätzliche Updates veröffentlichen. 

Situation in Österreich

Bis zum 31. August sind insgesamt 27.216 Personen positiv auf das Corona-Virus getestet worden (seit dem 25. Februar), was einem Zuwachs von 1.836 Fällen seit dem 24. August entspricht. Dies ist ein leichter Rückgang von 71 Fällen im Vergleich zur Woche vom 17. August bis 23. August. Weiterführende Informationen hierzu findet ihr auf der Website des Gesundheitsministeriums. Diese können nun auf Deutsch und Englisch abgerufen werden: https://info.gesundheitsministerium.at/dashboard.html?l=en

Wiederum kann die Mehrzahl der neuen Fälle regionalen Clustern und spezifischen Umgebungen, z.B. engen Schlafquartieren oder Familienzusammenkünften, zugeschrieben werden.

Solltet ihr mit dem Auto, Bus oder Zug nach Österreich einreisen, so beachtet bitte, dass es an allen Grenzübergängen zu Wartezeiten kommen kann. Grund dafür sind verstärkte Gesundheitskontrollen an allen Landesgrenzen. 

Die Verpflichtung zum Tragen von Mund-Nasen-Masken in allen Geschäften, die Lebensmittel verkaufen, wie Supermärkte aber auch Tankstellen mit Lebensmittelverkauf, bleibt weiterhin aufrecht. Dies gilt ebenso für Postämter und Bankfilialen, Apotheken, allen anderen Gesundheitseinrichtungen und in allen öffentlichen Verkehrsmitteln.

Die Regierung führt mit Anfang September das Corona-Ampelsystem ein, das die Infektionsrisiken in allen österreichischen Bezirken (mit Ausnahme von Wien, das hier als ein einziger Bezirk behandelt wird) und die sich daraus ergebenden Maßnahmen anzeigt. Die Risikobewertung wird von einer Kommission vorgenommen, die aus Vertreter*innen des Bundes und der Länder sowie aus Gesundheitsexpert*innen besteht. Die Empfehlungen dieser Kommission werden jeden Freitag veröffentlicht. Ob und wie sich dieses System auf IST Austria auswirken wird, wird derzeit am Institut geprüft. Weitere Informationen hierzu folgen. 

Die in Wien ansässige Publikation “Metropole” veröffentlicht täglich die neuesten Nachrichten zur COVID-Situation, Entwicklungen, Regelungen und Bestimmungen in englischer Sprache: https://metropole.at/coronavirus-in-austria/

Reisen

Falls eure Staatsbürgerschaft oder euer Aufenthaltsstatus den Kategorien 3) oder 4) zugerechnet werden, wendet euch bitte an International Officer Vlad Cozac (vlad.cozac@ist.ac.at) oder EHS (ehs@lists.ist.ac.at), die euch bei euren Reiseplanungen sehr gerne unterstützen.

Auf der Homepage des österreichischen Außenministeriums finden sich Informationen zum Risikostatus aller Länder sowie spezifischer Regionen: https://www.bmeia.gv.at/reise-aufenthalt/reisewarnungen/. Wie bereits erwähnt, kann sich der Status eines Landes oder einer bestimmten Region innerhalb eines Landes kurzfristig ändern.

Wichtige Merkmale für die Anwendung der neuen Bestimmungen sind einerseits Staatsbürgerschaft oder regulärer Aufenthalt sowie anderseits das Ausgangsland eurer Reise.

  1. Freie Einreise nach Österreich ohne Atteste oder Quarantäne gilt für Staatsbürger*innen der EU, des EWR, der Schweiz und Großbritannien sowie für Menschen mit regulärem Aufenthalt in diesem Raum (der Einfachheit halber im folgenden EU-Bewohner*innen genannt) unter der Voraussetzung, dass sie aus einem sicheren Land  bzw. Region kommen. Als sicher gelten im Prinzip EU-Staaten mit Ausnahme von Bulgarien, Kroatien, Portugal, Rumänien, Schweden und Spanien (außer den Kanarischen Inseln). (Für Details siehe die Liste des Außenministeriums weiter oben.)
  2. EU-Bürger*innen, die aus einem Risiko-Land bzw. Region kommen, dürfen nur mit einem negativen PCR-Test, nicht älter als 72 Stunden, eines in Österreich anerkannten Labors einreisen. Ist dies nicht der Fall, muss ein PCR-Test innerhalb von 48 Stunden nach Einreise gemacht werden. Diese Periode ist in Quarantäne zu verbringen, die im Fall eines negativen Ergebnisses aufgehoben wird. Kein Test oder aber ein positives Testergebnis resultieren in einer verpflichtenden Quarantäne von 10 Tagen.
  3. Nicht-EU-Bürger*innen (sogenannte Drittstaatsangehörige), die aus einem EU/Schengen-Land (sowie einigen anderen europäischen Staaten wie Irland und Großbritannien) haben einen PCR-Test, nicht älter als 72 Stunden, vorzuweisen und müssen 10 Tage in Quarantäne. Diese Periode kann durch einen PCR-Test in Österreich nicht verkürzt werden.
  4. Darüber hinaus gehend ist für Nicht-EU-Bürger*innen, die aus einem Staat einreisen, der weder zur EU noch zum Schengen-Raum gehört, die Einreise nach Österreich verboten. Es gelten einige wenige Ausnahmen, zum Beispiel für Familienangelegenheiten. 

Am IST Austria

Alle bis dato veröffentlichten Regeln (https://ehs.pages.ist.ac.at/rules-on-campus-activities/) und Empfehlungen (https://ehs.pages.ist.ac.at/who-hygiene-guidance-info-posters/) bleiben weiterhin in Kraft:

  1. Tragt bei jeder Begegnung auf dem Campus eine Gesichtsmaske(egal ob unter freiem Himmel oder in Gebäuden), wenn angemessen. Überall dort, wo soziale Distanzierung (≥1m ) nicht möglich ist, ist das Tragen von Masken unbedingt erforderlich. 
  2. Wascht euch regelmäßig gründlich die Hände. 
  3. Bleibt zu Hause wenn ihr euch krank fühlt, ruft 1450 für einen Test an, informiert EHS via Email an ehs@lists.ist.ac.at und benachrichtigt eure/n Vorgestetzte/n. 

Bitte informiert eure/n Vorgesetzte*n über jede geplante Reise unabhängig vom Risikostatus des Reiseziels. Nach eurer Rückkehr meldet euch bitte zurück. Dabei müssen alle offiziellen Bestimmungen und mögliche Abänderungen dieser seit eurer Abreise beachtet und respektiert werden. Sollten sich diese Bestimmungen auf eure Arbeit auswirken, besprecht dies ebenfall mit eurem/r Vorgesetzten. 

Vielen Dank

Oliver   

|||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||

Oliver Lehmann
Head of Stakeholder Relations