Update 17/8

Corona virus update August 17, 2020 *** 

Information in Deutsch siehe unten *** 

Dear all,

At IST Austria no further confirmed cases have been registered. 

However, the task force was informed by the Vienna health authority last Friday that a member of IST Austria had been put under quarantine on Aug 3 as s/he had been in contact with an infected person who does not work at IST Austria. The quarantine expired on August 12 after the usual 10-day period with the member not developing any symptoms and testing negative.

Neither the member nor the supervisor had informed the task force at IST Austria about the case. This put considerable stress on the task force who had to research the contact environment and the activities of the member at extremely short notice.

To put it bluntly: being affected by the Corona virus (even if only suspected) is not an issue of an individual or a unit but can have grave implications for the whole institute. We therefore urge you to stick to the guidelines we have been issuing since March and inform EHS at ehs@lists.ist.ac.at immediately should the suspicion arise that you or a member of your unit are affected by the virus. The same applies if a test is taken, irrespective of the result. 

As explained last week this update lists information on the general Covid situation in Austria, adapted guidelines by IST Austria and new rules and restrictions by the authorities (in particular travel regulations) and their impact on our institute. Should the need arise we will publish an update at short notice.

Situation in Austria

As of August 17 a total of 23’448 persons have been tested positive (since Feb 25), an increase of 1’390 cases within a week since Aug 10. This is a significant increase of 658 cases compared to the week Aug 3-Aug 9. For further information check the dashboard of the Ministry of Health which now also has an English version: https://info.gesundheitsministerium.at/dashboard.html?l=en

Apparently, the increase is caused to a significant extent by travellers returning from the Balkan states, particularly from Croatia. Especially family gatherings and parties have been identified as potential starting points for hotspots. Croatia therefore has been added to the risk states as of today, Monday, August 17. For the according implications see paragraph 2 in the travel section below.

The Ministry of Health has initiated a free screening program for any travellers having returned from Croatia between Aug 7 and Aug 17 via the nation-wide hotline 1450, even if no symptoms are apparent. The program runs until the end of this week. Expect delays for the return of the result exceeding the usual 48-hours period. 

In addition, the City of Vienna has expanded its testing staff for the hotline 1450 and has set up a drive-in and walk-in testing location, free for travellers returning from Croatia on the parking space in front of the Ernst Happel stadium in the Prater (U2 Stadion), daily 6am-9pm until Friday, August 21. 

The use of nose-mouth-masks continues to be mandatory in food-selling shops like supermarkets of any size but also petrol stations offering groceries, post offices and bank branches, pharmacies, all other health-related institutions, and public transport.

The Vienna-based publication “Metropole” offers a daily update on Covid-related news, developments, rules and regulations in English: https://metropole.at/coronavirus-in-austria/

Travel

If your citizenship or residential status falls in category 3) or 4) below or you are not sure pls contact International Officer Vlad Cozac (vlad.cozac@ist.ac.at) or EHS (ehs@lists.ist.ac.at) who will assist you with your travel plans.

The Covid risk status of all countries and specific regions can be found on the homepage of the Austrian Foreign Ministry: https://www.bmeia.gv.at/reise-aufenthalt/reisewarnungen/. The status of the country or of a specific region within the country can change at short notice. Since last week Croatia has been added to the risk country list.

Important markers for the application of the current travel regulations are citizenship and/or habitual residence on the one hand and origin of travel on the other hand. 

1) Free to enter Austria without any test or quarantine are EU, EEA, UK and Swiss nationals plus Visum D holders (as issued by the Austrian authorities) and habitual residents in Austria (for the sake of brevity called EU residents below) providing they are arriving from a safe country or region, basically the EU except Bulgaria, Croatia, Portugal, Romania, Spain (mainland) and Sweden (for details see Foreign ministry link above). 

2) EU residents entering Austria coming from a risk country or region may enter only with a negative PCR test from an approved lab not older then 72 hours at the time of arrival. Arriving without a test necessitates a PCR test within 48 hours. This period has to be spent in quarantine which is lifted in case of a negative result. Taking no test or having a positive result results in a mandatory 10-day quarantine. 

3) Non-EU residents arriving from a EU/Schengen area country (plus among other European countries Ireland and the UK) are required to present a negative PCR test not older then 72 hours upon arrival and to go into 10-day home quarantine which can not be cut with a PCR test. 

4) For any non-EU residents arriving from outside the EU or the Schengen area entry into Austria is prohibited. Very limited exceptions for e.g. family affairs apply. 

At IST Austria

Aug 24-Aug 28 the summer campus will take place on campus with 55 children and 12 external teachers attending; Aug 31-Sep 4 the Talente-Sommer will be hosting 17 teenagers. All participants have been thoroughly briefed on the safety measures on campus. Their temperature will be taken every morning and the summer campus kids will be using a different shuttle bus. Contact to any IST members is reduced to a minimum. 

All published rules (https://ehs.pages.ist.ac.at/rules-on-campus-activities/) and recommendations (https://ehs.pages.ist.ac.at/who-hygiene-guidance-info-posters/) stay in place:

  1. wear a face mask in any social situation (be it indoors or outdoors) whenever appropriate. Wherever social distancing (≥1m) is not feasible masks are absolutely mandatory. 
  2. wash your hands frequently and thoroughly
  3. stay at home at the slightest indication of feeling unwell, call 1450 for a test, inform EHS at ehs@lists.ist.ac.at and notify your supervisor. 

Regarding travel please inform your supervisor about any planned travel irrespective of the risk status and report back upon your return, observing and respecting the official regulations and their possible changes since your departure. Discuss any work-related implications of these regulations with your supervisor.

Many thanks 
Oliver   

|||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||

Oliver Lehmann
Head of Stakeholder Relations

Corona Q&A:

You, a colleague at work, or a flatmate are feeling sick with respiratory symptoms or fever?
1) stay at home
2) call 1450 (omitting any area code), the national health service (24/7 hotline, expect delays)
3) call +43 2243 9000-1087 or -2244, EHS at IST Austria

In any case:
1) avoid close personal contact
2) keep washing your hands for a minimum 30sec multiple times a day
3) check out the updates at https://ehs.ist.ac.at

Deutsche Fassung

Liebe alle, 

am IST Austria sind keine weiteren Fälle registriert worden.

Die Task Force wurde jedoch am vergangenen Freitag von der Wiener Gesundheitsbehörde darüber informiert, dass ein/e Mitarbeiter*in des IST Austria am 3. August unter Quarantäne gestellt wurde, da er/sie mit einer infizierten Person in Kontakt gekommen war. Die infizierte Person ist nicht am IST Austria tätig. Die Quarantäne lief am 12. August nach dem üblichen Zeitraum von 10 Tagen aus, wobei der/die Mitarbeiter*in keine Symptome entwickelte und ein negatives Testergebnis erhielt.

Weder der/die Mitarbeiter*in noch der/die Vorgesetzte*r hatten die Task Force am Campus über den Fall informiert. Dies hat zu einer erhebliche Belastung für die Task Force geführt, die das Kontaktumfeld sowie alle Aktivitäten des/der Mitarbeiter*s*in extrem kurzfristig nachvollziehen musste.

Um es ganz offen zu sagen: vom Coronavirus betroffen zu sein (auch wenn nur der Verdacht besteht), ist nicht Sache jedes*r Einzelnen oder der Abteilung, sondern kann schwerwiegende Auswirkungen auf das gesamte Institut haben. Wir bitten euch daher eindringlich, an den Richtlinien festzuhalten, die wir seit März kommunizieren. Bitte informiert EHS unverzüglich via Email an ehs@lists.ist.ac.at, sollte der Verdacht bestehen, dass ihr oder ein/e Mitarbeiter*in eurer Abteilung vom Virus betroffen seid. Unabhängig vom Ergebnis gilt dasselbe, wann immer ein Test durchgeführt wird.

Wie letzte Woche erläutert, enthält dieses Update Informationen über die allgemeine Situation in Österreich, sowie etwaige Änderungen der Richtilinien am IST Austria, neue Regelungen und Einschränkungen durch die Behörden (insbesondere Reisebestimmungen) und wie sich diese auf unser Institut auswirken. Sollte es nötig sein, werden wir kurzfristig zusätzliche Updates veröffentlichen. 

Situation in Österreich

Bis zum 17. August sind insgesamt 23.448 Personen positiv auf das Corona-Virus getestet worden (seit dem 25. Februar), was einem Zuwachs von 1.390 Fällen seit dem 10. August entspricht. Dies ist ein deutlicher Anstieg von 658 Fällen im Vergleich zur Woche vom 3. August bis 9. August. Weiterführende Informationen hierzu findet ihr auf der Website des Gesundheitsministeriums. Diese können nun auf Deutsch und Englisch abgerufen werden: https://info.gesundheitsministerium.at/dashboard.html?l=en

Allem Anschein nach wird der Anstieg in erheblichem Maße durch Reisende verursacht, die aus den Balkanstaaten, insbesondere aus Kroatien, nach Österreich zurückkehren. Vor allem Familienzusammenkünfte und Partys wurden als potenzielle Ausgangspunkte für Brennpunkte identifiziert. Kroatien gilt daher ab heute, Montag, 17. August, als Risikoland. Details zu den entsprechenden Auswirkungen dieser Entwicklung finden sich weiter unten in Absatz 2 im Abschnitt über Reisen.

Das Gesundheitsministerium hat ein kostenloses Screening-Programm für alle Reisenden gestartet, die zwischen dem 7. und 17. August aus Kroatien zurückgekehrt sind. Dieser Service kann über die landesweite Hotline 1450 in Anspruch genommen werden und zwar auch dann, wenn keine Symptome erkennbar sind. Das Programm läuft bis Ende dieser Woche. Bitte rechnet mit Verzögerungen was die Bekanntgabe des Testergebnisses betrifft; diese kann über den üblichen Zeitraum von 48 Stunden hinausgehen. 

Darüber hinaus hat die Stadt Wien ihr Testpersonal für die Hotline 1450 aufgestockt und auf dem Parkplatz vor dem Ernst-Happel-Stadion im Prater (U2-Stadion) einen für Reisende aus Kroatien kostenlosen Drive-in- und Walk-in-Testplatz eingerichtet. Dieser ist bis Freitag, den 21. August, täglich von 6.00 bis 21.00 Uhr besetzt. 

Die Verpflichtung zum Tragen von Mund-Nasen-Masken in allen Geschäften, die Lebensmittel verkaufen, wie Supermärkte aber auch Tankstellen mit Lebensmittelverkauf, bleibt weiterhin aufrecht. Dies gilt ebenso für Postämter und Bankfilialen, Apotheken, allen anderen Gesundheitseinrichtungen und öffentlichen Verkehrsmitteln.

Die in Wien ansässige Publikation “Metropole” veröffentlicht täglich die neuesten Nachrichten zur COVID-Situation, Entwicklungen, Regelungen und Bestimmungen in englischer Sprache: https://metropole.at/coronavirus-in-austria/

Reisen

Falls eure Staatsbürgerschaft oder euer Aufenthaltsstatus den Kategorien 3) oder 4) zugerechnet werden, wendet euch bitte an International Officer Vlad Cozac (vlad.cozac@ist.ac.at) oder EHS (ehs@lists.ist.ac.at), die euch bei euren Reiseplanungen gerne unterstützen.

Auf der Homepage des österreichischen Außenministeriums finden sich Informationen zum Risikostatus aller Länder sowie spezifischer Regionen: https://www.bmeia.gv.at/reise-aufenthalt/reisewarnungen/. Wie bereits erwähnt, kann sich der Status eines Landes oder einer bestimmten Region innerhalb eines Landes kurzfristig ändern. Seit letzter Woche gilt auch Kroatien als Risikoland. 

Wichtige Merkmale für die Anwendung der neuen Bestimmungen sind einerseits Staatsbürgerschaft oder regulärer Aufenthalt sowie anderseits das Ausgangsland eurer Reise.

  1. Freie Einreise nach Österreich ohne Atteste oder Quarantäne gilt für Staatsbürger*innen der EU, des EWR, der Schweiz und Großbritannien sowie für Menschen mit regulärem Aufenthalt in diesem Raum (der Einfachheit halber im folgenden EU-Bewohner*innen genannt) unter der Voraussetzung, dass sie aus einem sicheren Land  bzw. Region kommen. Als sicher gelten im Prinzip EU-Staaten mit Ausnahme von Bulgarien, Kroatien, Portugal, Rumänien, Schweden und dem spanischen Festland. (Für Details siehe die Liste des Außenministeriums weiter oben.)
  1. EU-Bürger*innen, die aus einem Risiko-Land bzw. Region kommen, dürfen nur mit einem negativen PCR-Test, nicht älter als 72 Stunden, eines in Österreich anerkannten Labors einreisen. Ist dies nicht der Fall, muss ein PCR-Test innerhalb von 48 Stunden nach Einreise gemacht werden. Diese Periode ist in Quarantäne zu verbringen, die im Fall eines negativen Ergebnisses aufgehoben wird. Kein Test oder aber ein positives Testergebnis resultieren in einer verpflichtenden Quarantäne von 10 Tagen.
  2. Nicht-EU-Bürger*innen (sogenannte Drittstaatsangehörige), die aus einem EU/Schengen-Land (sowie einigen anderen europäischen Staaten wie Irland und Großbritannien) haben einen PCR-Test, nicht älter als 72 Stunden, vorzuweisen und müssen 10 Tage in Quarantäne. Diese Periode kann durch einen PCR-Test in Österreich nicht verkürzt werden.
  3. Darüber hinaus gehend ist für Nicht-EU-Bürger*innen, die aus einem Staat einreisen, der weder zur EU noch zum Schengen-Raum gehört, die Einreise nach Österreich verboten. Es gelten einige wenige Ausnahmen, zum Beispiel für Familienangelegenheiten. 

Am IST Austria

Vom 24. bis zum 28. August findet der jährliche Sommercampus am Institut statt, an dem 55 Kinder und 12 externe Lehrer*innen teilnehmen werden. Vom 31. August bis 4. September veranstaltet IST Austria den Talentesommer, für den 17 Teenager angemeldet sind. Alle Teilnehmer*innen wurden gründlich über die Sicherheitsmaßnahmen auf dem Campus informiert. Jeden Morgen wird die Temperatur aller Teilnehmer*innen gemessen. Zudem wurde für die Teilnehmer*innen des Sommercampus ein eigener Shuttlebus eingerichtet. Der Kontakt aller Teilnehmer*innen zu Mitarbeiter*innen des IST Austria wird auf ein Minimum beschränkt.

Alle bis dato veröffentlichten Regeln (https://ehs.pages.ist.ac.at/rules-on-campus-activities/) und Empfehlungen (https://ehs.pages.ist.ac.at/who-hygiene-guidance-info-posters/) bleiben weiterhin in Kraft:

  1. Tragt bei jeder Begegnung auf dem Campus eine Gesichtsmaske(egal ob unter freiem Himmel oder in Gebäuden), wenn angemessen. Überall dort, wo soziale Distanzierung (≥1m ) nicht möglich ist, ist das Tragen von Masken unbedingt erforderlich. 
  2. Wascht euch regelmäßig gründlich die Hände. 
  3. Bleibt zu Hause wenn ihr euch krank fühlt, ruft 1450 für einen Test an, informiert EHS via Email an ehs@lists.ist.ac.at und benachrichtigt eure/n Vorgestetzte/n. 

Bitte informiert eure/n Vorgesetzte/n über jede geplante Reise unabhängig vom Risikostatus des Reiseziels. Nach eurer Rückkehr meldet euch bitte zurück. Dabei müssen alle offiziellen Bestimmungen und mögliche Abänderungen dieser seit eurer Abreise beachtet und respektiert werden. Sollten sich diese Bestimmungen auf eure Arbeit auswirken, besprecht dies ebenfall mit eurem/r Vorgesetzten. 

Vielen Dank

Oliver   

|||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||

Oliver Lehmann
Head of Stakeholder Relations